Firmen und Personalberater

„Graphologische Gutachten und das diagnostische Denken ganz allgemein unterstützen vielfältige Entscheidungsprozesse sowie die persönliche Reflexion und Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit, beispielsweise in der Führung und Zusammenarbeit, in der Teambildung, Personalauswahl, besonders auch in Krisensituationen, wie zum Beispiel der beruflichen Neuorientierung, in der Konflikterkennung und Konflikthandhabung usw. Zudem kann ich in einem Beratungsprozeß (z.B. Führungscoaching) einerseits die Persönlichkeit meines Kunden rascher erfassen und gezielter vorgehen, andererseits ermöglicht das graphologische Gutachten dem Kunden, sich auf eine vertiefte Selbstreflexion einzulassen.

Durch die Form, die Struktur und die Formulierung der Gutachten spricht der verbale Text die Menschen besonders an, sie erkennen sich in den Aussagen und können auch kritische Aspekte aufnehmen und daran weiterarbeiten. Zudem lädt das Gutachten dazu ein, Schritte in der Persönlichkeitsentwicklung oder im Entscheidungsprozeß zu gehen. Gerade im Vergleich mit anderen diagnostischen Instrumenten bietet das Gutachten eine hohe „soziale Validität“, d.h. die Kunden finden die Aussagen für sie persönlich relevant und nützlich für ihren eigenen Prozeß.“

Rolf Gubser (2009), Inhaber & Geschäftsführer „Assessment & Development Center Luzern“